Freiheitsstrafe 3.67/5 (73.33%) 3 Bewertungen

Oberstes Ziel Ihrer Verteidigung ist immer die Vermeidung einer Freiheitsstrafe oder wenigstens deren Aussetzung zur Bewährung. Manchmal ist dies aber aufgrund der hohen Strafandrohung nicht möglich. Dann versuche ich für Sie frühzeitig die Weichen für eine möglichst schnelle Entlassung zu stellen.

Freiheitsstrafe bedeutet grundsätzlich, daß ein Verurteilter für die Dauer der verhängten Strafe ins Gefängnis muß. In den meisten Fällen müssen entweder die Hälfte oder auch zwei Drittel der Strafe abgesessen werden bevor eine Entlassung aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) gewährt wird.

Bei einer Verurteilung von bis zu zwei Jahren kann die Vollstreckung der Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden. Bewährung bedeutet, daß man zwar verurteilt wurde, die Strafe aber nicht absitzen muß. Allerdings dürfen innerhalb der festgesetzten Bewährungszeit von meistens drei Jahren keine weiteren Straftaten begangen werden. Dann riskiert man den Widerruf der Bewährung und man muß ins Gefängnis.

Weitere Möglichkeiten, die Strafe nicht in der JVA absitzen zu müssen sind die Unterbringung gem. § 64 StGB oder Therapie statt Strafe gem. § 35 BtMG. In diesen Fällen wird man in besonderen Therapieeinrichtungen untergebracht.

Share →