Hier Bewertung abgeben!
Bußgeldbescheid

Bußgeldbescheid erhalten? Einspruch einlegen!

Der Bußgeldbescheid beschreibt den genauen Verstoß, welcher Ihnen zu Last gelegt wird und ordnet gleichzeitig die Rechtsfolgen, wie Bußgeld und/oder Fahrverbot gegen Sie an. Punkte in Flensburg werden nicht durch Bußgeldbescheid verhängt, sondern erst später in einem automatisiertem Verwaltungsverfahren.

Wird Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt, so ist es für Sie allerhöchste Zeit zum Handeln. Wollen Sie sich gegen den Vorwurf verteidigen, so muß innerhalb einer Frist von zwei Wochen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eingelegt werden. Dieser muß der Behörde, welchen den Bescheid erlassen hat innerhalb dieser Frist auch zugehen. Die Absendung alleine genügt nicht. Auch wenn Sie den Vorwurf selbst zugeben wollen und sich beispielsweise nur gegen das Fahrverbot wenden wollen, muß Einspruch eingelegt werden.

Die Behörde prüft dann den Einspruch und ändert entweder die Rechtsfolgen ab oder, wenn sie bei ihrer Rechtsmeinung bleibt, gibt sie das Verfahren an die Justiz (Staatsanwaltschaft/Amtsgericht) ab. Dann folgt im weiteren Verlauf eine Hauptverhandlung, in welcher über Ihre Sache entschieden wird.

Sollte Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden sein, so rufen Sie unverzüglich an, um die Chancen Ihrer Verteidigung zu erörtern. Bitte bewahren sie unbedingt den gelben Umschlag auf. Dieser ist zur Fristwahrung notwendig, da das Zustellungsdatum vermerkt ist.

Machen Sie selbst bitte keine Angaben. Überlassen Sie das dem Profi. Wir kümmern uns auch um dieKostenübernahme bei Ihrer Rechtsschutzversicherung und führen Sie durch das Verfahren.

Share →