Hier Bewertung abgeben!

In einem Verfahren vor dem Bezirksjugendschöffengericht in Rastatt wegen gewerbsmäßigen Handeltreibens mit BtM unterbrach der Schöffenrichter die Vernehmung eines Zeugen durch den Verteidiger und äußerte sich wertend und persönlich. Die Äußerungen standen auch im Zusammenhang mit dem Tod der Großmutter des Angeklagten, von dem er zuvor in der Hauptverhandlung berichtet hatte.

Über den sofort angebrachten Befangenheitsantrag wird jetzt zu entscheiden sein. An dieser Stelle wird weiter berichtet werden. Die Hauptverhandlung wurde unterbrochen.

Daniel Sprafke, Rechtsanwalt in Baden-Baden

Share →